Marshall-Stipendium

Neue Loudoun-Landrätin Randall im MTK

Die Partnerschaft zwischen dem Main-Taunus-Kreis und Loudoun wird fortgesetzt; das hat die neue Landrätin von Loudoun, Phyllis Randall, bei ihrem Antrittsbesuch bei Landrat Michael Cyriax im MTK bekräftigt. Während ihres Aufenthalts, bei dem sie von Tourismus- und Wirtschaftsförderern begleitet wurde, informierte sie sich unter anderem bei Schulen und Unternehmen.

 

Thema war auch die Förderung der Partnerschaft durch die George-Marshall-Gesellschaft und das Engagement der Gesellschaft beim

Schüleraustausch SPEP. Dessen Koordinator Edgar Nebel und die Leiterin der Albert-Einstein-Schule Anke Horn (ebenfalls Mitglied der Marshall-Gesellschaft) informierten den Austausch. Randall konnte auch frühere und künftige SPEP-Teilnehmer kennenlernen.

 

In der Konrad-Adenauer-Schule in Kriftel besuchte sie das George-Marshall-Haus. Dort hängt eine Büste von Marshall, dessen Plan zum Wiederaufbau Westeuropas vor 70 Jahren vorgestellt wurde.

 

https://www.mtk.org/Klares-Signal-der-Freundschaft-5097.htm

 

(Fotos: MTK)

Debatte zur US-Wahl

Die US-Präsidentschaftswahlen standen im Mittelpunkt eines

Abends im Englischen Theater (Frankfurt). Die Diskussionsveranstaltung lief im Rahmen des „International Stammtisch“, der von mehreren Institutionen organisiert wird und vor allem auf in der Region lebende ausländische Mitarbeiter von Firmen zielt. Auch die George-Marshall-Gesellschaft war diesmal beteiligt.

 

Nach einleitenden Worten von Ava Nouripour (Deutsch-Atlantische

Gesellschaft) diskutierten Thomas Leiser von den Republicans Overseas, Marjorie Sudrow von den Democrats Abroad, Sudha David-Wilp vom German Marshall Fund und Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag. Moderiert wurde die Diskussion vom Geschäftsführenden Vorsitzenden der George-Marshall-Gesellschaft Dr. Johannes Latsch.

 

Impressionen in der Bildergalerie (Fotos: Alex Okazaki)

Kollmeier neuer Vorsitzender

Wolfgang Kollmeier (li.) ist zum neuen Vorsitzenden der George-Marshall-Gesellschaft gewählt worden. Als Gastredner begrüßte er Dennis Phillips von den "Democrats Abroad", der über US-Wählermobilisierung im Ausland sprach. Bild: MTK

Neuer Vorsitz - Vortrag über US-Wahl im Ausland
NeuerVorstand2016oBU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.3 KB

Thema: US-Wahlen in Deutschland

Vortrag: US-Wahl in Deutschland
Dennis Phillips (Bild oben) von den "Democrats Abroad" spricht am 8.6. in der Konrad-Adenauer-Schule Kriftel (MTK) über die Mobilisierung von US-Wählern in Deutschland.
VortragDemocratsAbroad2016oBU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.9 KB

Wechsel in Loudoun

Nach dem politischen Wechsel bei den Wahlen in Loudoun County setzt die Marshall-Gesellschaft auf Kontinuität.
LoudounWahl2015oBU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.9 KB

Präsident und Weinkenner

Die George-Marshall-Gesellschaft sponsert eine Hinweistafel

in Hochheim, die am Weinerlebnisweg an den Besuch des US-Präsidenten Thomas

Jefferson erinnert.

(Bild: Stadt Hochheim)

Marshall-Gesellschaft sponsert Jefferson-Tafel
JeffersonTafelPMoBU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.1 KB

Blaulicht und Bildungsaustausch

In einem öffentlichen Vortrag berichteten ein Feuerwehrmann, Schüler und Lehrerinnen über ihre Erfahrungen im MTK-Partnerkreis Loudoun. (Bilder: MTK)

Informationen zum Vortrag
LoudounVorträge2015BilanzoBU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.2 KB

Berufsschul-Austausch lebt

Die Partnerschaft zwischen der Konrad-Adenauer-Schule (KAS) Kriftel

im Main-Taunus-Kreis und des CS Monroe Technology Centers in Leesburg, Loudoun County (USA) lebt. Eine Schülergruppe aus Kriftel war kürzlich mit Vertretern der Schule an der Berufsschule im Bundesstaat Virginia zu Gast und setzte damit das Austauschprojekt fort, das nun seit mehreren Jahren läuft. Von der KAS waren Schulleiterin Stephanie Philipp und die Lehrer Frank Härdtlein und Alexander Mai dabei. Sie trafen dort auch den Schulleiter Wagner Grier.


Grier wurde außerdem vom Vorstandsmitglied der George-Marshall-Gesellschaft, Erstem Kreisbeigeordneten Wolfgang Kollmeier, mit einer ist Urkunde für sein Engagement in der Partnerschaft geehrt.


Die Gruppe suchte auch Marshalls auf dem Washingtoner Friedhof Arlington auf.

Konzert vor vollem Haus

Unter dem Titel "Christmas Dreams in MTK" trat die

große Band der US-Luftwaffe auf Einladung der Marshall-Gesellschaft in der

Stadthalle Kelkheim auf. Vor vollem Haus spielten die 45 Musiker einen mitreißenden

Mix aus weihnachtlichen Traditionals, Klassik, Pop, Swing und Rock. Im Publikum saßen auch hochrangige Vertreter der deutschen und der amerikanischen Streitkräfte.

Christmas Dreams in MTK
Nähere Infos zum Konzert.
AirForceBand2014BilanzPMoBU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 153.8 KB

Marshall-Gesellschaft beim „Treffpunkt“

Beim Treffpunkt Main-Taunus-Kreis, einer gesellschaftlichen Veranstaltung mit rund 600 Gästen im Landratsamt Hofheim, informierte auch die George-Marshall-Gesellschaft über ihre Arbeit. (Bilder: Marshall-Gesellschaft)

 

"Den Krieg überwinden"

Zwei Generationen D-USA
Über die Hintergründe des Marshall-Plans und die Arbeit des War Claims Office berichteten Prof. Dr. Dietrich Rauda und sein Sohn Patrick Rauda in einem Doppelvortrag der Marshall-Gesellschaft.
Medieninformation Vortrag Marshall Gesel
Adobe Acrobat Dokument 252.3 KB

Stipendium für Transatlantik-Forscher

Marshall-Stipendium 2014
Die George-Marshall-Gesellschaft vergibt wieder ein Stipendium für einen Forschungsaufenthalt in den USA - Bewerbungsfirst bis 30.5.2014.
Medieninformation Marshall-Stipendium 20
Adobe Acrobat Dokument 155.0 KB

Volles Haus in Kelkheim bei der Air Force

"Christmas Dreams in MTK": Auf Einladung der George-Marshall-Gesellschaft spielte die Concert Band der US Air Forces in Europe in der Stadthalle Kelkheim. Ein deutsch-amerikanisches Ereignis vor vollem Saal.
AirForceBand2013BilanzoU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.6 KB

Weihnachten mit der Air Force

"Christmas Dreams in MTK": Die Marshall-Gesellschaft lädt für Donnerstag, 12. Dezember, um 20 Uhr in die Stadthalle Kelkheim ein. Die Concert Band der US Air Force in Europe spielt ein schmissiges vorweihnachtliches Programm. Der Eintritt ist frei.

Christmas Dreams in MTK
AirForceBand2013PMoBU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.8 KB

Marshall-Workshop für Lehrer

Zwei Lehrer nahmen mit Unterstützung der George-Marshall-Gesellschaft an einem Workshop in Virginia teil. Unter anderem trafen sie einen früheren Mitarbeiter Marshalls und besuchten das US-Außenministerium.
Marshall Workshop 2013 Presse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 95.1 KB

50 Jahre Marshall-Brunnen

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt und die George-Marshall-Gesellschaft erinnern an die Bedeutung des Denkmals in der Frankfurter Innenstadt.

 

50 Jahre Marshall-Brunnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.7 KB

Politische Strategie und menschliche Hilfe

Marshall-Stipendiat Nikolas Dörr sprach über die „Containment“-Politik und den Marshall-Plan in Westeuropa. Er hatte in Virginia Quellen zur Geschichte ausgewertet.
Medieninformation Marshall-Stipendium Vo
Adobe Acrobat Dokument 93.5 KB

Marshall, Adenauer und die Freiheit in Europa

Nikolas Dörr während seiner Studien in der Marshall-Bibliothek Lexington, VA.
Nikolas Dörr während seiner Studien in der Marshall-Bibliothek Lexington, VA.
Marshall-Stipendiat Nikolas Dörr spricht über die „Containment“-Politik in Europa. Er hat in Virginia Quellen zur Geschichte ausgewertet.
Medieninformation Marshall-Stipendium II
Adobe Acrobat Dokument 96.7 KB

„Mehr als nackte Zahlen“

Auftakt der Reihe „Marshall-Gespräche“: KfW-Chefvolkswirt Dr. Jörg Zeuner zeigte, wie der Marshall-Plan in den Krediten seiner Bankengruppe bis heute weiterwirkt.
Marshall-Gespräche Kfw Bilanz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB

Marshall und die KfW Bankengruppe

Dr. Jörg Zeuner. Bild: KfW Bankengruppe
Dr. Jörg Zeuner. Bild: KfW Bankengruppe

Mit Mitteln des Marshall-Plans wurde einst der Grundstock für die Gelder der KfW Bankengruppe gelegt. Sie fördert nachhaltige Projekte in Deutschland und dem Ausland. Über diese Zusammenhänge berichtet Dr. Jörg Zeuner, KfW-Chefvolkswirt, in einer öffentlichen Veranstaltung am 6. März. Es ist der Auftakt der Reihe „Marshall-Gespräche“. Anmeldung bis 28. Februar.

Marshall-Gespräche kfw Medieninformation
Adobe Acrobat Dokument 94.0 KB

Marshall-Forschungen in Virginia

Nicholas Dörr wurde bei seinem Forschungsaufenthalt von den Expertinnen Rachel Thompson (li.) und Alisa Soderquist vom George C. Marshall International Center betreut.
Nicholas Dörr wurde bei seinem Forschungsaufenthalt von den Expertinnen Rachel Thompson (li.) und Alisa Soderquist vom George C. Marshall International Center betreut.
Nikolas Dörr, Stipendiat der George-Marshall-Gesellschaft, ist von einem Forschungsaufenthalt in den USA zurückgekehrt. Auch 2013 werden wieder Arbeiten zu Marshall und der deutsch-amerikanischen Geschichte gefördert.
Medieninformation Marshall-Stipendium 20
Adobe Acrobat Dokument 96.7 KB
Informationen über das Stipendium und die Ausschreibung
Marshall-Stipendium Ausschreibung 2013.p
Adobe Acrobat Dokument 72.3 KB

Degelation aus Virginia zu Besuch

Der Verkehrsminister von Virginia und Vertreter der Northern Virginia Regional Commission haben sich in der Region Frankfurt/Rhein-Main über Raum-, Verkehrs- und Grünplanung informiert. Die Marshall-Gesellschaft und der Main-Taunus-Kreis unterstützten den Informationsaufenthalt.
Regionalpark-Anregung für Virginia.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.9 KB

Junge Amerikaner im MTK

14 Schüler aus Loudoun County haben mit Unterstützung der Marshall-Gesellschaft das Familien- und das Arbeitsleben im MTK und der Region Frankfurt/Rhein-Main kennen gelernt.
SPEP2012neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.4 KB

Musikalische Botschafter aus dem MTK

Im Rahmen seiner zehntägigen USA-Reise hat der Musikverein 1954 Flörsheim am Main e. V. im September Loudoun County, den Partnerkreis des Main-Taunus-Kreis, im US-Bundesstaat Virginia besucht. Zuvor hatte der Verein an der 55. Steuben-Parade in New York City teilgenommen.
Reisebericht MV Flörsheim 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.1 KB

Obama vs. Romney in Wiesbaden

Der Journalist Dr. Christoph Freiherr Marschall von Bieberstein berichtete in Wiesbaden über den US-Präsidentschaftswahlkampf. Zu der Veranstaltung hatte die Vereinigung der Hessischen Unternehmerverbände eingeladen, unterstützt wurde die Veranstaltung von der George-Marshall-Gesellschaft und weiteren Partnern.
Obama vs Romney in Wiesbaden (deutsch).p
Adobe Acrobat Dokument 6.4 KB

Loudoun-Bilder in Hofheim

Die Marshall-Gesellschaft, der Wallauer Fachwerk Kulturkreis und der Franklin Park Arts Center aus Loudoun haben im Landratsamt Hofheim Kunst aus Loudoun County präsentiert. Die Vernissage wurde live im Internet übertragen. Parallel übertrug das Franklin Park Arts Center sein „Public Viewing“ in die Vernissage durch das Internet zurück, so dass beide Seiten in der Veranstaltung über Bildschirme Kontakt miteinander aufbauen konnten. Das sei die „erste parallele transatlantische Partnerschaftsfeier“ von MTK und Loudoun gewesen, fasste Landrat Michael Cyriax zusammen. Aus Loudoun County repräsentierte Priscilla Godfrey die Künstler bei der Vernissage in Hofheim. Gast bei der Eröffnung war auch Konsul Jeffrey Hill vom US-Generalkonsulat in Frankfurt.

Transatlantische Kunst live per Internet

Marshall-Gesellschaft und Wallauer Fachwerk präsentieren vom 11. Mai bis zum 7. Juni Bilder aus Loudoun County im Landratsamt. Die Vernissage am 10. Mai wird live im Internet übertragen. (30.04.12)
Transatlantische Kunst live per Internet
Adobe Acrobat Dokument 9.1 KB
Ölgemälde "Cole Farm" von Trisha Adams
Ölgemälde "Cole Farm" von Trisha Adams

Neue Freunde auf dem Baseballfeld

Vom Tourismus über Unternehmensansiedlungen bis zum Baseball werden derzeit Kontakte zwischen dem MTK und seinem amerikanischen Partnerkreis Loudoun County (Virginia) angebahnt. (26.04.12)
Neue Freunde auf dem Baseballfeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.5 KB

Zukunftsblick mit der US Army

Über die Bauarbeiten und Planungen zum Ausbau des Standorts Wiesbaden der US Army haben sich Mitglieder der George-Marshall-Gesellschaft informiert. Der Standort wird Hauptquartier der US-Bodentruppen in Europa.(7.11.2011)
Zukunftsblick mit der US Army.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 KB

"Der Atlantik trennt nicht, sondern verbindet"

Der Besuch am Capitol in Washington gehört traditionell zum Rahmenprogramm beim Loudoun-Besuch. Bild: George C. Marshall Int'l Center
Der Besuch am Capitol in Washington gehört traditionell zum Rahmenprogramm beim Loudoun-Besuch. Bild: George C. Marshall Int'l Center
„Der Atlantik trennt nicht, er verbindet": Diesen Schluss zieht Landrat Michael Cyriax aus dem jüngsten Besuch von MTK-Schülern im US-Partnerkreis Loudoun County im Rahmen des „Student Partnership Exchange Programs." (02.11.2011)
Der Atlantik trennt nicht, sondern verbi
Adobe Acrobat Dokument 8.0 KB

Marshall-Stipendium ausgeschrieben

Marshall-Bibliothek in Lexington. Bild: MTK
Marshall-Bibliothek in Lexington. Bild: MTK

Die George-Marshall-Gesellschaft schreibt ein Stipendium für Studierende, Examenskandidaten und Doktoranden aus, die sich mit den transatlantischen Beziehungen und dem Marshall-Plan befassen. Gefördert werden ein Aufenthalt in der Marshall-Bibliothek in Lexington und in Dodona Manor in Leesburg. Bewerben können sich Interessenten, die in der Region Frankfurt/Rhein-Main wohnen.

Information zum Marshall-Stipendium
Medieninformation Marshall-Stipendium 20
Adobe Acrobat Dokument 95.9 KB
Ausschreibungsbestimmungen
Marshall-Stipendium Ausschreibung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.8 KB

"George-Marshall-Haus" an MTK-Schule

Bild: MTK
Bild: MTK

Der Erweiterungsbau der Konrad-Adenauer-Schule Kriftel wurd ebei der Eröffnung "George-Marshall-Haus" getauft. Gleichzeitig wurde eine Büste mit dem Kopf von George Marshall dort angebracht. Wie Landrat Gall (links im Bild) bei der Vorstellung eines Erweiterungsbaus der Schule sagte, soll die Büste die Schüler an Leistung Marshalls erinnern. Der Erweiterungsbau kann auch als Ort für Veranstaltungen der Marshall-Gesellschaft fungieren. Die Berufsschule hat partnertschaftliche Kontakte mit dem CS Monroe Technology Center in Loudoun County.

Erinnerungen an den Bürgerkrieg

Der amerikanische Bürgerkrieg (1861-65) wird von vielen nach wie vor als der für die Vereinigten Staaten entscheidende Krieg in ihrer Geschichte betrachtet. Im Jahr 2011 wird mit zahlreichen Veranstaltungen an die damaligen Feldzüge und Schlachten erinnert, besonders in der Region Washington DC und auch in Loudoun County. Loudoun County war damals zersplittert zwischen Anhängern der Nord- und der Südstaaten. Die Linien verliefen zum Teil durch die Dörfer. In Loudoun County wurde in einer Parade an den Bürgerkrieg erinnert. (Bilder: MTK)

Wirtschaft und Bildung im Fokus

Besuch in der George-Washington-Universität (Bilder: MTK)
Besuch in der George-Washington-Universität (Bilder: MTK)
Die Weiterentwicklung der Kreispartnerschaft mit Loudoun County stand im Zentrum eines MTK-Delegationsbesuchs in dem Partnerkreis nahe Washington D.C. Unter Führung von Landrat Berthold Gall trafen die Besucher aus dem Main-Taunus-Kreis mit Politikern, Unternehmern, Verwaltungsleuten und Vertretern des Bildungswesens zusammen. (08.06.11)
Wirtschaft und Bildung im Fokus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.0 KB
Delegationsbesuch in Loudoun County
Transatlantisch im Geiste Marshalls: Gall nimmt Preis der Steuben-Schurz-Gesellschaft für die aktivste deutsch-amerikanische Städte- und Kreispartnerschaft entgegen.
11-0607loudoundelegation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.1 KB

MTK-Loudoun aktivste Partnerschaft

Gräfin zu Sols-Wildenfels, Landrat Gall. (Bilder: MTK)
Gräfin zu Sols-Wildenfels, Landrat Gall. (Bilder: MTK)
Transatlantisch im Geiste Marshalls: Gall nimmt Preis der Steuben-Schurz-Gesellschaft für die aktivste deutsch-amerikanische Städte- und Kreispartnerschaft entgegen.
MTK-Loudoun aktivste Partnerschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.9 KB

Weihnachten mit der US Air Force

Auf Einladung der George-Marshall-Gesellschaft war die Band der US Air Forces in Europe (USAFE) in der Stadthalle Eschborn zu Gast. Das Programm mit weihnachtlicher Musik in verschiedenen Stiilen begeisterte vor vollem Haus.  (Bilder: MTK)  (9.12.2010)
Auf Einladung der George-Marshall-Gesellschaft war die Band der US Air Forces in Europe (USAFE) in der Stadthalle Eschborn zu Gast. Das Programm mit weihnachtlicher Musik in verschiedenen Stiilen begeisterte vor vollem Haus. (Bilder: MTK) (9.12.2010)
AirForceBand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.3 KB

"Kontakte mit Dodona Manor ausbauen"

Die George-Marshall-Gesellschaft will ihre Kontakte zum George Marshall International Center in Dodona Manor (Leesburg, VA) ausbauen. Das teilten Vertreter beider Institutionen in der MTK-Kreisstadt Hofheim mit.


(2.12.2010)

Kooperation mit Dodona Manor
10-1126kooperationdodona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.5 KB

Nahverkehrsideen für den Raum Washington

Die Delegation besuchte auch die Verkehrsleitzentrale in Frankfurt. (Bilder: MTK)
Die Delegation besuchte auch die Verkehrsleitzentrale in Frankfurt. (Bilder: MTK)
Das System von Bus und Bahn in Frankfurt/Rhein-Main könnte einen Beitrag für den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs im Großraum Washington D. C. leisten. Wie Landrat Berthold Gall mitteilt, hat sich eine Delegation aus dem US-Bundesstaat Virginia in der Region über das Nahverkehrsnetz informiert.
Nahverkehrs Ideen für den Raum Washingt
Adobe Acrobat Dokument 8.3 KB

"In Amerika Horizont erweitert"

MTK-Schüler beim Besuch in Washington D. C. (Bild: MTK)
MTK-Schüler beim Besuch in Washington D. C. (Bild: MTK)
Austauschschüler aus Partnerkreis Loudoun zurückgekehrt - Sprachschule, Horizonterweiterung, Schnuppern im globalen Arbeitsmarkt: Das hat zehn Austauschschülern nach Wertung des Main-Taunus-Kreises ein zweiwöchiger Aufenthalt im US-Partnerkreis Loudoun County (Virginia) gebracht.
In Amerika den Horizont erweitert.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 KB

Jefferson und der Wein

Tourismusvertreter der Virginia Tourism Corporation waren in Frankfurt zu Gast, um unter anderem für die Region Washington zu werben. Im Zentrum stand dabei der Wein. Am Rande eines Treffens mit Fachmedien und Tourismusvertretern aus der Region Frankfurt nahm auch der Geschäftsführende Vorsitzende Dr. Johannes Latsch teil. Im Gespräch mit Vertretern der Capital Region ging es auch um Perspektiven für den Tourismus zwischen den Regionen Frankfurt und Washington. Eine interessante geschichtliche Gemeinsamkeit sind die Weinliebhabereien des früheren US-Präsidenten Thomas Jefferson.

(23.7.2010)

Jefferson in Rhein-Main.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.5 KB

"Regionen der Innovation"

Jörg Puzicha (rms, 1. v. l.) und Landrat Gall (2. v. l.) ließen sich die Planungen für die Zubringerbahn zum internationalen Flughafen Washington-Dulles erläutern. (Bild: MTK)
Jörg Puzicha (rms, 1. v. l.) und Landrat Gall (2. v. l.) ließen sich die Planungen für die Zubringerbahn zum internationalen Flughafen Washington-Dulles erläutern. (Bild: MTK)
Eine Delegation erkundet in der Region Washington weitere Felder für Zusammenarbeit. „Frankfurt/Rhein-Main mit dem MTK einerseits und Greater Washington andererseits sind Regionen der Innovation", fasst Gall zusammen. „Wir können auf vielen Feldern voneinander lernen."
Region der Innovation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.9 KB

Marshall-Plan und geeintes Europa

Im Rahmen des ersten "Brühlwiesengesprächs" an der Brühlwiesenschule Hofheim sprachen Vertreter der George-Marshall-Gesellschaft und der kfw-Bankengruppe über den Zusammenhang zwischen Marshall-Plan und der Einigung Europas. Auf diese Art wurden besonders die Schüler mit dem Thema vertraut gemacht.

 

Näheres unter http://www.hofheimer-zeitung.de/nachrichten/hofheim/8910635.htm

 

(18.05.2010)

Brühlwiesengespräche2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.1 KB

Nachwuchsköche beim Amerika-Austausch

Kreisbeigeordneter Michael Cyriax (4. v. l.) empfing die Schüler im Landratsamt. (Bild: MTK)
Kreisbeigeordneter Michael Cyriax (4. v. l.) empfing die Schüler im Landratsamt. (Bild: MTK)
Berufsschüler des CS Monroe Technological Center besuchen derzeit die Konrad-Adenauer-Schule Kriftel. Sie wurden am Freitag von Cyriax im Landratsamt empfangen. Nach Auskunft der Schulverwaltung von Loudoun ist es der erste internationale Austausch einer Berufsschule in den USA.
Nachwuchsköche beim Amerika-Austausch.pd
Adobe Acrobat Dokument 8.1 KB

250 Besucher beim Marshall-Abend

Beim deutsch-amerikanischen Abend der George-Marshall-Gesellschaft wurden unterschiedliche Zugänge zum deutsch-amerikanischen Verhältnis gesucht: Während Prof. Alsheimer (re.) als Zeitzeuge an die Entstehungszeit des Marshall-Plans erinnerte, ging Generalkonsul Alford (Mi.) den Lehren aus dem Marshall-Plan für die moderne Politik bis zu Präsident Obama nach. Landrat Gall (li.) begrüßte beide Redner vor rund 250 Zuhörern im Plenarsaal des Hofheimer Landratsamtes. (Bild: MTK)

Medieninformation Marshall-Abend 10.2.2010
10-0211kickoffveranstaltung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.7 KB
Rede Generalkonsul Alford (dt. Übersetzung)
Rede Generalkonsul Alford 2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.5 KB
Rede Professor Dr. Alsheimer
Rede Prof. Alsheimer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 36.1 KB

Schulaustausch ausweiten

Loudouns Schulinspektor Hatrick trifft SPEP-Gastschüler aus Loudoun County im MTK (Bild: MTK)
Loudouns Schulinspektor Hatrick trifft SPEP-Gastschüler aus Loudoun County im MTK (Bild: MTK)
Die Schulkontakte zwischen dem Main-Taunus-Kreis und Loudoun County (USA) sollen weiter ausgebaut werden. Das ist laut Landrat Berthold Gall und dem Schuldezernenten, Kreisbeigeordneter Michael Cyriax, Ergebnis eines Besuchs von Loudouns Schulverwaltungsleiter Dr. Edgar Hatrick im Main-Taunus-Kreis.
Schulaustausch ausweiten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.9 KB

Loudoun-Schüler lernen Rhein-Main kennen

Auch ein Deutsch-Crashkurs gehörte zum Programm (Bild: MTK)
Auch ein Deutsch-Crashkurs gehörte zum Programm (Bild: MTK)
Neun Schülerinnen und Schüler aus dem Partnerkreis Loudoun County (USA) sind derzeit im Main-Taunus-Kreis zu Gast. Wie Landrat Berthold Gall und Kreisbeigeordneter Michael Cyriax erläutern, halten sich die Jugendlichen im Rahmen des Student Partnership Exchange Program (SPEP) zwei Wochen lang im Kreis auf.
Loudoun-Schüler lernen Rhein-Main kennen
Adobe Acrobat Dokument 9.3 KB
Die SPEP-Schüler plauderten auch mit Landrat Gall, Vorsitzender der Marshall-Gesellschaft (Bild: MTK)
Die SPEP-Schüler plauderten auch mit Landrat Gall, Vorsitzender der Marshall-Gesellschaft (Bild: MTK)

Gesellschaft erinnert an Marshalls Todestag

(Bild: MTK)
(Bild: MTK)
Marshall-Gesellschaft erinnert zum 50. Todestag an Friedensnobelpreisträger. Als einen „Brückenbauer für eine freie Welt" hat Landrat Berthold Gall den vor 50 Jahren gestorbenen früheren US-Außenminister George C. Marshall gewürdigt.
Gesellschaft erinnert an Marshalls Todes
Adobe Acrobat Dokument 8.4 KB

Schüleraustausch erweitern

(Bild:MTK)
(Bild:MTK)
Cyriax: Schülerbesuch in Loudoun County (USA) - Weitere Schulen bauen Kontakte auf.
Schüleraustausch erweitern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 KB

Fife and Drum in Rhein-Main

Laut wird es, wenn die "Originals"auftreten (Bild:MTK).
Laut wird es, wenn die "Originals"auftreten (Bild:MTK).
Auf Einladung des Main-Taunus-Kreises treten die „American Originals Fife and Drum" mit rund 40 Musikern auf. Die Bläser- und Trommlertruppe stammt aus dem amerikanischen Partnerkreis Loudoun County (Virginia) und dem Großraum Washington.
Five and Drum in Rhein-Main.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.5 KB

Gründungsversammlung 2009

Gründungsversammlung auf der Air Base (Bild: MTK)
Gründungsversammlung auf der Air Base (Bild: MTK)
In der Region Frankfurt/Rhein-Main wird eine neue Brücke nach Amerika gebaut. Auf Initiative von Landrat Berthold Gall ist auf dem US-Stützpunkt Wiesbaden-Erbenheim die „George-Marshall-Gesellschaft (e.V.) - Verein zur Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen und der Kreispartnerschaft MTK-Loudoun" gegründet worden.
Gründungsversammlung 2009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.1 KB

Wirtschaftskontakte anbahnen

Delegation in MTK-Partnerkreis Loudoun county und Washington (Bild: MTK)
Delegation in MTK-Partnerkreis Loudoun county und Washington (Bild: MTK)
Eine Delegation unter der Führung von Landrat Berthold Gall erkundet Möglichkeiten von Wirtschaftskontakten in der Region Loudoun County und Washingten.
Wirtschaftskontakte anbahnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.5 KB

Marshall-Gesellschaft geplant

Marshall-Portrait im Alterssitz Dodona Manor in Leesburg (Bild: MTK)
Marshall-Portrait im Alterssitz Dodona Manor in Leesburg (Bild: MTK)
Zur Pflege der Kreispartnerschaft mit Loudoun County (USA) und zur Erinnerung an den früheren US-Außenminister und Friedensnobelpreisträger George C. Marshall will Landrat Berthold Gall einen Förderkreis gründen.
Marshall-Gesellschaft geplant.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.4 KB