Mit SPEP über den Atlantik

Die George-Marshall-Gesellschaft unterstützt das Student Partnership Exchange Program (SPEP), das von der Kreisverwaltung des MTK und dem George C. Marshall International Center in Leesburg organisiert wird. Das SPEP entstand 2006 in Zusammenarbeit mit der County-Verwaltung, nachdem die ersten Kontakte mit Loudoun County geknüpft waren. Während dieses einzigartige Programm zunächst ein einseitiger Besuch von Main-Taunus-Schülerinnen und Schülern in Loudoun war, die ihr dortiges "Work Shadowing" (Arbeitsbeobachtung) als Betriebspraktikum absolvierten, kommen inzwischen auch amerikanische Schülerinnen und Schüler in den Main-Taunus-Kreis.


Die Besonderheiten von SPEP sind:

  • Der Austausch wird von der Verwaltung des MTK und dem Marshall Center in Leesburg, Virginia organisiert.
  • Es nehmen je zehn Schülerinnen und Schüler aus jeweils verschiedenen Schulen des MTK und von Loudoun County teil.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von ihren Schulleitungen für die Teilnahme empfohlen.
  • Der Austausch findet in der Regel in den 14 Tagen vor den deutschen Herbstferien (deutsche Schüler/innen in Loudoun) und in der letzten Novemberwoche/ersten Dezemberwoche (amerikanische Schüler/innen im MTK) statt.
  • Die Deutschen haben Gelegenheit, das Arbeitsleben in Loudoun County in verschiedenen Abteilungen der Loudoun-Kreisverwaltung, im Gericht und in dort ansässigen Firmen zu beobachten. Daneben unternehmen sie gemeinsam Ausflüge nach Washington und in die Blue Ridge Mountains.
  • Die amerikanischen Schüler/innen absolvieren ihr "work shadowing" in verschiedenen Abteilungen der MTK-Kreisverwaltung, in den Main-Taunus-Kliniken, bei der Polizei und der Gesellschaft zur Renaturierung der Kiesgrubenlandschaft Weilbach oder in Firmen und besuchen die Schulen ihrer Gastgeber/innen. Gemeinsame Ausflüge führen in der Regel in den Hessischen Landtag und Wiesbaden, nach Heidelberg und nach Frankfurt.
  • Beim Besuch im MTK ist zur Einstimmung ein kurzer Deutsch-Auffrischungskurs integriert.
  • Ansprechpartner im MTK für das Programm sind Simon Dylla (simon.dylla@mtk.org) und Edgar Nebel (ep.nebel@t-online.de).
Erfahrungsbericht eines SPEP-Teilnehmers
The top two weeks of my entire life.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.3 KB